Patenkinder der Kindernothilfe

Mit den Kollekten unserer Konfirmationsgottesdienste unterstützen wir seit Mai 1993 10 Patenkinder in verschiedenen afrikanischen Ländern, Asien und Lateinamerika.

Für unsere Patenkinder zahlen wir monatlich 35 Euro, einen Betrag, der eine schulische Ausbildung ermöglicht, hilft, die allgemeinen Lebensbedingungen zu verbessern und eine medizinische Versorgung zu gewährleisten. Auch das Schulessen wird davon finanziert oft die einzige Möglichkeit für die Kinder, eine regelmäßige warme Mahlzeit am Tag zu erhalten.

Wenn ein Kind seine schulische Ausbildung abgeschlossen hat, rückt ein neues Kind nach.

Hin und wieder erhalten wir Briefe von den Kindern, in denen sie ihre Situation beschreiben. In Jahresberichten informiert uns die Kindernothilfe über ihre Entwicklung und z.B. darüber, ob ein Kind aus der Förderung ausscheidet und ein anderes nachrückt.

Beispielhaft sei hier die Lebensgeschichte von Gaster aus Sambia skizziert:
Gaster ist 15 Jahre alt und hat 7 Geschwister. Er arbeitete seit frühester Kindheit als Hirtenjunge für einen Monatslohn von umgerechnet 5€, ein körperlich harter Job ohne ausreichende Ernährung. Grundsätzlich sind Kinderarbeit, schlechte Arbeits- und Wohnverhältnisse, fehlende medizinische Versorgung und große Armut keine Seltenheit in Sambia (wie auch in anderen afrikanischen Ländern). Seinen Lohn investierte Gaster in Second-Hand-Kleidung und Seife für seine Familie, eine Schule hat er nie besucht.
Dank der Kindernothilfe geht er nun zur Schule. In einer Übergangsklasse wird fehlender Lernstoff nachgeholt, um ihn in eine Regelschule integrieren zu können oder eine Berufsausbildung zu ermöglichen.
Gaster ist glücklich in der Schule, er lernt fleißig und möchte Pilot werden.

Regelmäßig kommen bei unseren  Konfirmationsgottesdiensten Kollekten und Konfirmandenopfer von um die 6.000 Euro zuzsammen, wofür wir uns stellvertertend für die Patenkinder unserer Gemeinde herzliche bedanken!

Ostergottesdienst in der Tüte

Unsere geplanten Oster-Gottesdienste können leider aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht stattfinden. Wir als Kirchengemeinde haben uns deshalb eine andere Oster-Aktion für Sie ausgedacht: Am Ostersonntag und Ostermontag wird…
weiterlesen…

Hoffnungssteine – Eine Aktion der Familienkirche

Da der für Ostermontag geplante Familiengottesdienst aufgrund der aktuellen Corona-Lage leider nicht stattfinden kann, hat sich das Team der Familienkirche der Kirchengemeinde Großhansdorf-Schmalenbeck für Ostern eine andere „Familien-Aktion“…
weiterlesen…

Hoffnungsläuten – Innehalten und Beten am Mittag

Halte inne, denk an das, was dich tröstet und stärkt. Bitte für die Menschen, die Kraft brauchen! Die Bischöfinnen und Bischöfe der Nordkirche rufen zu einer nordkirchenweiten Aktion…
weiterlesen…

Hoffnungsblicke – Impulse zum Lesen und Hören

Ab sofort wird hier ein wöchentlicher Impuls von Pastorin Dr. Anna Cornelius zu lesen und auch – erstmalig als Podcast – zu hören sein. Folge 3: Das Prinzip…
weiterlesen…

Offene Kirche

Ab sofort wird die Kirche sonntags von 10-11 Uhr sowie wochentags von 10-15 Uhr geöffnet sein. Wir wollen Ihnen damit die Möglichkeit zu stillem Gebet und dem Entzünden…
weiterlesen…

Einkaufshilfe

Ab sofort bieten wir eine „Einkaufshilfe“ an. Gerade ältere Personen oder Personen, die Risikogruppen angehören und nicht mehr einkaufen gehen möchten oder können, können sich an uns wenden.…
weiterlesen…

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Großhansdorf-Schmalenbeck
Alte Landstr. 20
22927 Großhansdorf
Fon: 04102/697423
Fax: 04102/697426
mail: Kirchenbuero@kirchengemeindegrosshansdorf.de